Welches Netbook kaufen

Durch die Mobilität aufgrund der kabellosen Internetverbindung und dem geringen Gewicht werden Netbooks immer attraktiver. Viele stehen vor der Frage, welches Netbook kaufen? Die aktuellen Netbook-Bestseller wie das Samsung N150-Endi Mini-Netbook oder den Asus Eee PC 1001PX/R101 stellen wir Ihnen im folgenden Netbook Test näher vor. Wenn Ihnen ein Gerät zusagt und Sie dieses kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen als Netbook Shop Amazon.

Platz 1

Lenovo IdeaPad S10-3

Lenovo IdeaPad S10-3

10.1 Zoll, Intel Atom N450 mit 1.6 GHz,
LED Backlight Display, spiegelnd (1024 x 600 Pixel)

Das aktuelle Lenovo IdeaPad S10-3 besitzt so ziehmlich alle Features, die ein Netbook der neuesten Generation besitzen kann. Im Vergleich zu anderen Netbooks überzeugt der niedrige Preis und die hohe Ausstattung. Absolute Kaufempfehlung.

  • Akkulaufzeit
  • Günstiger Preis
  • SIM Karten Slot
  • Verarbeitung

Jetzt bei Amazon kaufen

Platz 2

Samsung N150-Endi

Samsung N150-Endi

10.1 Zoll, Intel Atom N450 mit 1.66 GHz,
LED Backlight Display, MATT (1024 x 600 Pixel)

Das Samsung N150-Endi ist eine Innovation, denn es ist ein Netbook der neuesten Generation mit dem Intel-Atom-Prozessor „Pine Trail“. Dadurch erzielt man eine effektive, höhere Leistung bei deutlich reduziertem Stromverbrauch. Für das Netbook sprechen auch die lange Akkulaufzeit, mit der er in Tests bei den Besten Netbooks lag, und der für diese Leistungen sehr günstige Preis.

  • Akkulaufzeit
  • Günstiger Preis
  • Relativ große Festplatte
  • WLan mit 300 MBit/s

Jetzt bei Amazon kaufen

Platz 3

Asus 1001PX

Asus Eee PC 1001PX/R101

10.1 Zoll, Intel Atom N450 mit 1.66 GHz,
LED Backlight Display, MATT (1024 x 600 Pixel)

Das Netbook Asus Eee PC 1001PX/R101 brilliert mit seiner neuen Pine Trail Plattform. Die Abwärme ist sehr gering, ebenso auch der Stromverbrauch des mit einem 6-Zellen-Akku ausgestatteten, sehr günstigen und extrem stabilen Netbooks. Der 6 Zellen Akku mit Im Design besticht es mit matten Flächen, einem entspiegelten Display und sehr guter Verarbeitung. Als Prozessor wurde ein leistungsstarker Intel Atom N450 eingebaut, der mit leisen Tönen bei der Arbeit kaum auf sich aufmerksam macht.

  • Akkulaufzeit
  • Verarbeitung
  • Gewicht
  • Temperatur

Jetzt bei Amazon kaufen

Netbooks sind nahezu unerlässlich für Benutzer geworden, die mit ihrem Rechner mobil unterwegs sein wollen. Der Markt überbietet sich mit neuen Angeboten zu immer attraktiveren Preisen. Die kleinen Ausgaben der handelsüblichen Notebooks glänzen mit ihrem geringen Gewicht und der geringeren Größe. Ihre Ausrichtung zielt eher auf längere Laufzeiten hin, als auf eine erhöhte Leistung. Die meisten Modelle besitzen 10 Zoll Displays und sind mit Intel-Atom-Prozessoren ausgestattet. Natürlich bieten die Netbooks auch die unerlässliche Möglichkeit, durch Bluetooth und WLAN Verbindung zu Handy und Internet herzustellen.

Display

Sowohl die beiden Asus Netbooks als auch das Modell von Samsung verfügen über matte LED-Backlight Displays. Durch die LED-Backlight-Beleuchtung sparen die Bildschirme wertvolle Energie ein. Die Auflösung der Displays von allen 3 Netbooks beträgt 1024 x 600 Pixel. Damit lassen sich alle gängigen Anwendungen in guter Qualität auf dem Bildschirm betrachten.Die matten Displays aller drei Netbooks sorgen für eine gute Arbeitsqualität auch bei der Benutzung im Freien, bei entsprechendem Lichteinfall bzw. Sonneneinstrahlung. Bei der Helligkeit haben allerdings alle 3 Netbooks noch Potential für mehr.Allen Netbooks gleich ist auch, dass ihr Display eine Größe von 10,1 Zoll aufweist. Dies ist im Segment der Netbooks eine durchaus gängige Größe.

Ergonomie

Der Asus 1005 PE wirkt gleich auf den ersten Blick sehr edel. Die Front ist leicht abgeschrägt mit weichen Abrundungen an den Kanten. Die perfekte Form wird durch den integrierten Akku noch unterstützt. Das Gehäuse des Asus 1001P kommt in Matt zum Kunden. Sowohl außen als auch innen weist das Material durch diesen Effekt Fingerabdrücke leicht ab. Von der Verarbeitung sind die beiden Netbooks Asus Eee PC 1001P und 1005 PE sich sehr ähnlich. Beide besitzen stabile Auflagen für den Handballen und bedienerfreundliche Touchpads. Auch das Öffnen und Schließen gestaltet sich dank guter Scharniere problemlos.Vom Tastaturfeld sind die beiden Netbooks von Asus baugleich. Auch wenn die Tasten auf dem Tastaturfeld nicht besonders groß sind, ist das Tippen darauf komfortabel und leicht. Die einzelnen Tasten sind verhältnismäßig klein, dafür ist der Platz zwischen ihnen relativ groß ausgefallen.Das Samsung N130 besticht durch sein abgerundetes Design und ist doch auf positive Weise unauffällig. Die Oberflächen sind matt, was Fingerabdrücke vermeiden hilft. Der Deckel ist sehr fest und starr und kann ohne Schwierigkeiten auch mit einer Hand bedient werden. Die gesamte Verarbeitung ist auf sehr hohem Niveau angesiedelt. Die Tastatur bietet Tasten in Annäherung an die Standardgröße und macht das Tippen so sehr benutzerfreundlich. Für Benutzer, die gerne sehr viel schreiben, bietet der Samsung N130 somit alles, was das Herz begehrt. Als zusätzlichen Bonus hat Samsung sein Tastenfeld noch dazu mit einer antibakteriellen Beschichtung versehen.

Leistung

Während die beiden Asus Netbooks mit der neuen Pine Trail Plattform von Intel arbeiten und einen der innovativen N450 Atom-Prozessoren verbaut haben, setzt der Samsung N130 auf die etwas ältere Variante des N270 Prozessors. Der Leistungsunterschied der N450 Prozessoren in den beiden Asus Netbooks gegenüber dem N270 Atom-Prozessor des Samsung N130 macht sich vor allem bei den Multitasking-Anwendungen bemerkbar.Das Modell von Samsung hat nicht nur den älteren Prozessor, sondern mit 160 GB auch die kleinste Festplatte, denn die Netbooks Asus Eee PC 1001P und Asus Eee PC 1005 PE setzten auf 250-GB-Festplatten. Der Asus Eee PC 1001P besitzt diese allerdings nur in der Variante mit Windows 7 Betriebssystem. Unter Windows XP ist er, wie auch der Konkurrent aus dem Hause Samsung, mit einer 160 GB Festplatte ausgestattet. Der Samsung N130 arbeitet hierbei mit dem Betriebssystem Windows XP, der Asus Eee PC 1005 PE setzt von vorneherein auf Windows 7 als Starter.Das Netbook von Samsung arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz, die Netbooks von Asus bieten 1,66 GHz, wobei der 1005 PE sich auf 1,71 Ghz hinauftakten lässt. Zwar arbeiten alle Netbooks mit einem Arbeitsspeicher von 1 GB Größe, beim Samsung N130 besteht aber die Möglichkeit zur Aufrüstung auf 2 GB.

Mobilität

Ein Netbook von Asus war damals der Vorreiter dieser Sparte – und Asus zeigt weiterhin, dass und warum ihre Laptops in der Beliebtheitsskala ganz oben stehen. Beide Netbooks von Asus arbeiten zum Beispiel mit dem neuen Intel-Atom-Prozessor N450, in dem Grafik und Speichercontroller nunmehr integriert sind. Dadurch ergeben sich eine Steigerung der Leistung und eine Senkung des Energieverbrauchs. Als Ergebnis bringen es der Asus 1001P und der 1005PE eine Laufzeit von 11 Stunden. Ein beeindruckendes Ergebnis, bei dem das Samsung N130 Netbook mit einer Laufzeit von 6,5 Stunden dann doch nicht mithalten kann. Alle drei Modelle besitzen jeweils einen 6-Zellen-Akku, wobei der Samsung N130 auch mit einem 3-Zellen-Akku lieferbar ist, bei dem das Gewicht des Geräts sich noch einmal verringert. Vom Gewicht her sind alle drei Modelle beim Einsatz eines 6-Zellen-Akkus ansonsten gleichwertig. Das Samsung N130 wiegt mit 1,25 kg knapp weniger, als die beiden Asus Modelle mit 1,27 kg. Auch für mobiles und schnelles Surfen im Internet ist bei allen drei Geräten durch WLAN-N gesorgt. Bluetooth hingegen ist bei keinem der 3 Netbooks integriert.

Ausstattung

Die beiden Netbooks von Asus und der Samsung N130 besitzen alle je 3 USB Ports und sind jeweils mit einer Webkamera und einem Mikrofon ausgestattet. Des Weiteren weisen alle auch einen VGA Anschluss zum Anschluss eines externen Monitors auf. Der Asus 1005 PE verfügt über einen 2-in-1-Kartenleser, der Asus 1001P und der Samsung N130 sogar über die 3-in-1-Variante. Wer Angst um sein Netbook hat, kann das 1001P mit einem Kensington-Kabel anketten und so gegen Diebstahl sichern. Das Samsung N130 arbeitet in Sachen Grafik mit Intel GMA 950. Der 1005 PE und der 1001P von Asus setzen auf Intel GMA 3150. Alle Grafikkarten sind „Shared Memory“-Karten, das bedeutet, sie sind im Intel Atom-Prozessor bereits integriert. Die GMA 3150 Variante liegt von der Leistung her nur knapp über der GMA 950, so dass der Unterschied zwischen den 3 Netbooks nur sehr gering ausfällt. Als Besonderheit beim Samsung N130 sei noch erwähnt, dass er anstelle des sonst üblichen Knopfes zum Ein- und Ausschalten über einen Schieberegler an der Vorderseite verfügt, über den der Start erfolgt.